Rope-Skipping-Abteilung „Happy Hoppers“ 2015

 

von Cornelia Löffelmann

 

Mit neuen Seilen, die ein schnelleres Springen erlauben, ist Rope-Skipping als Fitness- und Spielgerät aus Amerika zu uns gekommen. Rope-Skipping bietet je nach Leistungsvermögen vom unsportlichen bis hin zum fitten Crack ein breites Spektrum.

 

Die wesentlichen Kritereien für die Kinder mit dem neuen schnelleren „Rope-Skipping-Sprungseil“ zu springen, sind die fetzige Musik, die Tricks und Leichtigkeit, mit der das Seil aus dem Handgelenk bewegt wird.

 

Seit September 2001 springen die „Happy Hoppers“ mit Begeisterung in drei Gruppen. Sie erfinden nicht nur neue Sprünge, probieren Sprungkombinationen aus, „skippen“ mit den Einzelspringseilen, sondern experimentieren auch mit Eifer mit den Seilpaaren (Double Dutch) oder mehreren Seilen gleichzeitig. Mittlerweile haben die Happy Hoppers schon bei vielen Auftritten, wie Kinder-, Frauenfasching, Sportveranstaltung uvm. ihr Können gezeigt.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok